Germania. 414 attacchi anticristiani nel 2012

Condividi

 

cristiani13 nov – Atti di violenza, profanazione di chiese e furto. Sono centinaia gli atti contro la religione cristiana in Germania, avvenuti nel solo 2012. A diffondere i dati l’OSCE, che ne ha registrati 414.
Catologati come crimini di odio contro le minoranze religiose, il rapporto comprende anche 18 aggressioni violente.
Uno dei problemi maggiori risulta essere il “furto in chiesa”, una piaga esistente anche in Italia e che sta aumentando di giorno in giorno. Sono invece 19 i casi di profanazione di cimiteri e chiese, spesso accompagnati da atti di vandalismo e scritte blasfeme. (nocristianofobia)
***
Hunderte Übergriffe auf Christen in Deutschland
In Deutschland sind im vergangenen Jahr nach OSZE-Informationen 414 christenfeindliche Übergriffe verübt worden. Zu den erfassten Delikten zählen Gewalttaten, Kirchenschändungen und Diebstahl.

Nach Informationen der “Bild”-Zeitung hat das Büro für Demokratische Institutionen und Menschenrechte der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) 2012 insgesamt 414 Übergriffe auf Christen und christliche Einrichtungen in Deutschland registriert.

Das geht den Angaben zufolge aus dem aktuellen OSZE-Bericht über Hassverbrechen gegen religiöse Minderheiten hervor, der in dieser Woche vorgestellt wird. Der Bericht liste für Deutschland im Jahr 2012 genau 414 christenfeindliche Straftaten auf, 18 davon gewalttätig.

Auch Diebstahl ist ein Problem
Zu den Straftaten hätten auch vier Fälle von Friedhofs- und 19 Fälle von Kirchenschändungen gehört, hieß es weiter. Ein Übergriff habe sich gegen eine orthodoxe Kirche gerichtet.
Drei weitere hätten evangelische Gotteshäuser, zehn andere katholische Kirchen betroffen. In 16 weiteren Fällen seien christliche Kirchen und Einrichtungen bestohlen oder mit Graffiti-Slogans beschmiert worden.

Fonte: Die Welt

Condividi l'articolo

 



   

Commenti chiusi

Le pubblicazioni sul Sito Imolaoggi.it non hanno alcun carattere di periodicita'              © 2018 Imola Oggi. All Rights Reserved. Accedi -